Hier finden Sie den aktuellen Powerline Test sowie einen Überblick über die Testsieger 2015 / 2016. Internet aus der Steckdose lässt sich heutzutage dank modernster PowerLAN-Technik kinderleicht realisieren. Der lästige Kabelsalat bisheriger Netzwerkverbindungen gehört damit der Vergangenheit an. Möchte man ein Netzwerk über die Steckdose installieren, sind unsere Powerline Adapter Testberichte eine gute Ausgangsbasis für den Aufbau des Netzwerks.

Internet über Steckdose – Vorteile

Powerline Test

Beispiel eines Powerline Netzwerkes mit dLAN Adaptern.

Durch moderne WLAN-Technik konnten Kabelprobleme zwar weitgehend vermieden werden, allerdings haben Funkwellen konventioneller WLAN-Router auch Nachteile. Zum einen entstehen durch Drahtlos-Netzwerke Strahlenbelastungen, deren Folgen aktuell aufgrund fehlender Langzeiterfahrungen noch nicht absehbar sind. Zum anderen ist es in einigen Haushalten aufgrund der Wandarchitektur bzw. der Größe des Hauses nicht immer möglich alle Zimmer mit einer stabilen Internetverbindung zu versorgen. Vor allem Stahlbetonwände blockieren oft das interne WLAN-Netz. Hier spielen Powerline-Netzwerke und das Internet aus der Steckdose ihre Stärken aus.

PowerLAN Test  – LAN über Steckdose

Vor allem beim Aufbau eines Heimnetzwerkes ist die Powerline-Technologie von Vorteil. Möchte man ein internes Netzwerk über die Steckdose aufbauen ist ein im Fachhandel erhältliches Set ideal. Dieses besteht in aller Regel aus Powerline-Router (Sender) und Powerline Adapter (Empfänger). Der Powerline-Router wird optimaler Weise in der Nähe des DSL- oder Kabelmodems in einer Steckdose installiert und via Ethernet-Kabel mit dem Modem verbunden. Ab diesem Zeitpunkt ist Powerlan bereits aktiv und das Netzwerk über Steckdose in jedem Zimmer verfügbar. Entsprechende Adapter sind ab sofort bei uns im Powerline Adapter Test zu finden.

Was ist HomePlug & HomePlug-AV?

Internet über SteckdoseDer HomePlug-Standard ist ein allgemein gültiger Standard im Bereich der Powerline-Technik. Wesentliche Bestandteile sind u.a. die maximal mögliche Bandbreite sowie die Verschlüsslung der Daten bei der Übertragung. Dadurch ist das LAN über die Steckdose vor Lauschangriffen geschützt. Die zwei aktuellsten Standards im Bereich der Powerlan- bzw. Powerline-Technik sind HomePlug AV und HomePlug AV2. Liegt die Bandbreite bei HomePlug-AV Netzwerken bei rund 200 Mbit, werden mit Home Plug AV2-Adaptern bis zu 500 Mbit erzielt. Für Otto-Normal-Anwender ist ein Netzwerk über Stromnetz mit 200 Mbit Bandbreite vollkommen ausreichend. Möchte man Filme in HD-Qualität über das Heimnetzwerk streamen, sind HomePlug-AV2 Endgeräte eine gute Wahl.  Im Powerline Adapter Testvergleich auf powerlinetest.net sehen wir uns sowohl AV- als auch AV-2 Adapter an. Unser Powerline Vergleich klärt über Stärken und Schwächen der einzelnen Adapter auf.

Vorteile von Powerline / PowerLAN

  • hohe Übertragungsgeschwindigkeiten
  • LAN / Internet über Steckdose
  • kein Kabelsalat mehr
  • einfache Installation
  • günstiger Anschaffungspreis
  • Adapter mit LAN und WLAN-Funktion verfügbar

Powerline Adapter Test 2016

Im Fachhandel gibt es zahlreiche Powerline Adapter, welche von unterschiedlichen Herstellern angeboten werden. Im Testvergleich haben wir uns die besten Adapter angesehen und auf Qualität, Verarbeitung und Störanfälligkeit getestet. Möchte man auf einen Repeater verzichten, stellen die Powerline Adapter eine sinnvolle Alternative dar. Die Installation gelingt sehr einfach und ist auch ohne tiefere Kenntnisse zu bewerkstelligen.

Wann braucht man einen Powerline Adapter?

Einen Adapter für die Powerline-Technik braucht man in erster Linie dann, wenn aufgrund von Stahlbetonwänden der WLAN-Verkehr ins stocken kommt. Häufig sind in diesem Fall auch WLAN-Repeater überfordert und können das Problem nicht lösen. Durch das schicken der Daten durch die Stromleitung wird dem schwächelnden Wireless LAN auf die Beine geholfen. Bei diesem Verfahren werden die Daten über das Stromnetz im Haus geschickt und anschließend (insofern der Adapter WLAN unterstützt) per Wireless LAN weiterverteilt. Wir haben auf unserem Portal aktuelle Powerline Adapter mit WLAN für Sie getestet.

Wie werden die Adapter installiert?

Powerline Adapter TestDie Installation eines Powerline Adapters ist sehr einfach. Der Anwender verbindet einen Adapter mit dem zur Verfügung stehenden Router, damit sich die Internetdaten über das Stromkabel im Haushalt weitertransportieren lassen. Zusätzliche Adapter werden dann stets dort installiert, wo ein Netzwerkanschluss benötigt wird. Günstige Powerline-Adapter verbinden Geräte in der Regel über LAN-Kabel. Entsprechende Geräte der neueren Generation arbeiten anders, denn diese verteilen die Daten per Wireless-LAN weiter. Besonders vorteilhaft ist dies, wenn man beispielsweise Notebooks, Tablets oder das Smartphone mit dem Internet verbinden möchte. Oft verfügen diese Endgeräte nicht über einen entsprechenden LAN-Anschluss. Da die Geräte mit dem heimischen Router verbunden sind, besteht dank der Powerline-Technik auch eine Verbindung zu anderen Netzwerkgeräten wie beispielsweise dem Drucker oder der Multimediafestplatte. Für eine erfolgreiches Powerline Netzwerk sind mindestens zwei Adapter erforderlich. Einer der zwei Geräte wird mit dem Router verbunden. Der andere Adapter wird, insofern er über LAN verfügt, im Zimmer installiert, wo das Netzwerk eingerichtet werden soll. Verfügt der Powerline Adapter über Wireless LAN, sollte er so platziert werden, dass wenn möglich alle „toten“ Räume abgedeckt werden. Alle bei uns im Powerline Test überprüften Adapter verfügen über einen Verschlüsselungsalgorithmus, welcher die Sicherheit im häuslichen Netzwerk sicherstellt. Ist der Adapter mit Wireless-LAN ausgestattet ist der Schlüssel in der Regel direkt am Adapter aufgedruckt.

Powerline oder Repeater?

Powerline WLANDer Anschaffungspreis eines Powerline Adapter Sets ist etwas höher als der von WLAN-Repeatern. Trotz allem lohnt es sich vor allem für Anwender, welche in einigen Räumen sei es aufgrund der Entfernung oder der Beschaffung der Wände bisher komplett auf WLAN verzichten mussten. Repeater haben hier den Nachteil, dass diese bei größeren Entfernungen zum Router weitaus weniger Bandbreite zur Verfügung stellen können als entsprechende Adapter mit Powerline Technik. Diese senden stets mit vollem Speed und stellen, wenn sie mit WLAN ausgestattet sind, im vormals „toten“ Raum eine 100%ige Netzwerkverbindung her. Zudem halbieren WLAN Repeater die Datenrate, da abwechselnd Daten gesendet und empfangen werden müssen.

Powerline mit 200 oder 500 Megabit pro Sekunde

Nahezu alle Hersteller bedrucken ihre Verpackungen mit Geschwindigkeitsangaben von 200 oder 500 Megabit pro Sekunde. Diese Daten sind in der Regel stets unrealistisch, da der Datendurchsatz über das Stromnetz in etwa rund 75 Megabit / Sekunde beträgt. Bei den meisten aktuell getesteten Powerline Adaptern liegt der Datendurchsatz bei rund 30 bis 40 Megabit pro Sekunde. Dies klingt erst einmal langsam, allerdings ist dies für jegliche Internetaktivität vollkommen ausreichend. Selbst für anspruchsvolles HD-Streaming ist genug Geschwindigkeit da.

Hier geht es direkt zu unserem Powerline Adapter Überblick.

© Powerline Adapter Infoportal und Testberichte 2016.